„Technologie soll das natürliche Verhalten unterstützen“

VVBmagazin interviewt Reinhard Janning, Chief Platform Officer bei xbAV

Die bAV hat vier verschiedene Beteiligte. Was heißt das für die Technologie?

Um bAV für alle einfach zu machen, schauen wir quasi durch vier Brillen. Wir wollen genau verstehen, wie wir mit Technologie maximal helfen können. Je komplizierter ein Prozess ist, umso wichtiger ist die konsequente Anwendersicht. Technologie soll das natürliche Verhalten abbilden und unterstützen. Digitalisierung heißt aber auch Verhaltensänderung.

Was heißt das konkret für Sie und ihre Aufgaben bei xbAV?
Unsere Plattform ist einfach zu bedienen. Der Personaler kann alle Verträge, völlig egal von welchem bAV-Anbieter, einsehen und verwalten. Nur so wird die Zeitersparnis für ihn enorm, da er in einem Arbeitsschritt alle Verträge eines Mitarbeiters bearbeiten kann. Darum bieten wir die anbieterübergreifende Bearbeitung der Verträge an.

Wie funktioniert die zentrale Plattform?
Unsere Plattform ist technologisch so konzipiert, dass nicht nur bAV-Verträge von einem, sondern von allen gewünschten Anbietern verwaltet werden können. Wir vernetzen alle beteiligten Parteien mithilfe der zentralen Technologie-Plattform und machen Information, Beratung, Abschluss, Verwaltung und Überprüfung einfach. Während heute die meisten Lösungsansätze von einer funktionalen Sicht getrieben sind, wollen wir „End-to-End“-Prozesse aus Anwendersicht abbilden, eben ohne Systembrüche und aus einem Guss.

Dieser Inhalt ist nur für VVB-Mitglieder zugänglich. Bitte melden Sie sich an.
Sie sind noch kein Mitglied? Dann registrieren Sie sich jetzt!

Login zum internen Bereich

Sie möchten weiterlesen? Melden Sie sich jetzt an!

Login zum internen Bereich